über mich

Die harten und die weichen Fakten.

 

Während meines Studiums zur Diplom-Pädagogin an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel mit dem Schwerpunkt Psychologie, sammelte ich praktische Erfahrungen in der ambulanten und stationären Altenpflege.

Nach dem Studium arbeitete ich lange Jahre in der Erwachsenenbildung und schulte unter anderem ein Pflegedokumentationssystem. Irgendwann merkte ich, das ist mir zu theoretisch.

Ich machte Fortbildungen und fragte mich, was mir wirklich liegt?

In einem Coaching kristallisierte sich heraus, was meine Stärken sind und wofür mein Herz schlägt. Ich war dann fast 10 Jahre in unterschiedlichen Zusammenhängen bei der Alzheimer Gesellschaft Hamburg e.V. tätig. Dort bin ich weiterhin aktiv in der Vorstandsarbeit.

Heute helfe ich Menschen ganz praktisch!

Ich kann meine Stärken und meine Leidenschaft leben und unterstütze in meiner beruflichen Tätigkeit Menschen durch Beratungen, Vorträge und Schulungen rund um das Thema „Demenz“.

Ich leitete viele Jahre eine Angehörigengruppe für Angehörige, die einen Menschen mit Frontotemporaler Demenz (FTD) begleiten. Ich sammelte so viele Erfahrungen mit einer sehr speziellen Form der Demenz und eröffnete mit einem neuen Projekt in Hamburg unter dem Titel „Case- und Caremanagement für jüngere und FTD betroffene Menschen und Ihre Angehörigen“ ein ganz neues Themenfeld, in dem sich in den kommenden Jahren sicher viel entwickeln wird.

Seit Januar 2021 bin ich zurück bei der Alzheimer Gesellschaft Schleswig-Holstein bzw. im Kompetenzzentrum Demenz. Dort darf ich in zwei weiteren Herzensprojekten unterwegs sein. Zum einen baue ich mit meinen Kolleginnen gemeinsam das Thema Beratung im ländlichen Raum auf und zum anderen begleite ich die Lokalen Allianzen für Menschen mit Demenz u.a. in meiner „Hood“ mitten im schönen Kreis Stormarn.

Lebenslanges Lernen.

Am 27. November 2019 habe ich die Erlaubnis zur Ausübung der Heilkunde nach dem Heilpraktikergesetz erhalten und kann somit als Heilpraktikerin – beschränkt auf das Gebiet der Psychotherapie (Kreis Stormarn, 27.11.2019) wirken. Meine Wochenenden verbringe ich gerne mit meiner Familie oder in Fortbildungen – die Zusatzausbildung in integrativer Psychotherapie werde ich Anfang 2022 abschließen.

Seit Juni 2020 bin ich nun auch in eigener Praxis tätig und freue mich sehr Sie auf Ihrem Weg unterstützen zu dürfen!

WAS ICH SONST SO KANN

Ich habe vieles ausprobiert und gelernt auf meinem Weg und nutze gerne verschiedene Methoden in meiner Arbeit.

Ich habe die REIKI Grade I & II. Und wer mag, probiert bei mir auch den Nutzen von Klangschalen, Achtsamkeitsübungen, Fantasiereisen, Dorn-Breuß Wirbelsäulenvitalisierungen, AMNANDA-Kur und vielem anderen mehr.

PRIVATES

Ich bin in erster Linie Mensch – in all den verschiedenen Rollen: Tochter, Schwester, Ehefrau, Mutter, Freundin, Hundebesitzerin mit den damit verbundenen Freuden & Herausforderungen.

ACHTSAMKEIT

Ich habe zwei depressive Episoden durchlitten und selbst gespürt, was es heißt, wenn der Antrieb fehlt, die Tage grau und freudlos sind, obwohl doch „eigentlich gar nichts los ist“. Meine Traurigkeit war für mich selbst kaum greifbar.

Psychosomatische Reha, Therapie, Medikamente – die klassischen Behandlungsoptionen waren irgendwann ausgeschöpft.

Ich habe damals einen MBSR-Kurs (Mindfulness Based Stress Reduction) mitgemacht und praktiziere seit dem Achtsamkeit.

Qualifikationen & Ausbildung

  • Diplom Pädagogin
  • Heilpraktikerin für Psychotherapie
  • Multiplikatorin für das Demenz-Balance-Modell® nach Barbara Klee Reiter
  • In Ausbildung für integrative Psychotherapie

bereits abgeschlossen:

  • Modul für systemische Therapie
  • Modul Gestalttherapie
  • Modul Gesprächstherapie nach Rogers
  • Modul Achtsamkeit & Entspannung
  • Modul Körperpsychotherapie
  • Modul Kognitive Verhaltenstherapie

"Ich würde sagen, gerade die Kombination aus Feingefühl und therapeutischer Ausbildung gepaart mit dem Fachwissen rund um die Krankheit Demenz war für mich ein Geschenk, nach dem ich zwar gesucht, aber nicht geglaubt hatte, sie zu finden. "

Frau B. aus Bad Oldesloe

"Im Kurs bei Frau Steinke habe ich erst gemerkt, wieviel Wut da in mir brodelt. Der Wut dann Raum geben zu dürfen - ohne das ich jemanden verletze, tat mir gut! Ich konnte dann viel gelassener mit meinem Mann sein!"

Frau K. aus Hamburg

"Es hat mir so gut getan einfach mal über meine Sorgen zu reden, ohne das jemand mir sagt, was ich zu tun habe!"

Frau L. aus Bad Oldesloe

Termin vereinbaren?

Sprechen wir persönlich.

Ich stehe Ihnen zur Verfügung für ein kostenfreies Erstgespräch, für Ihre Fragen und Anfragen und Ihre Terminwünsche.

Sie erreichen mich Mobil: (+49) 170 – 584 12 27

oder über das Kontaktformular.

10 + 8 =